(c) 2017 Gudrun Beck

Hobbyzucht Fox-Lions - Amerikanische Collies    Seite
2 von 3
Besondere Lese-Empfehlungen: Schulhund "Mieke", unsere Natalie. Ohne spezielle Ausbildung macht Nestor sich in der Altenpflege nützlich. Quivian war ein typisches Beispiel für einen zu kohlenhydratarm ernährten, ängstlich gewordenen Hund. Allgemeines zum Thema Hund finden Sie in meinem Online-Hundebuch auf Hunde.com.

Weiter geht's mit einer Kurzfassung des Rasse-Standards für Amerikanische Collies im Vergleich zum Englischen Collie.
Fox Lions Ballota - als See-Hund
Was ist eigentlich ein "Amerikanischer Collie"?

Aus Amerika importiert sind die wenigsten. Es geht vielmehr um den Rasse-Standard, nach dem gezüchtet wird. Im Rasse-Standard sind die gewünschten Merkmale beschrieben. Die auffälligsten Unterschiede zwischen dem Amerikanischen und dem Englischen Collie will ich hier kurz beschreiben.

Den Langhaar-Collie gibt es im Prinzip in 3 Größen: Es gibt den großen Amerikanischen Collie, den deutlich kleineren Englischen Typ und den Zwerg-Collie, der unter der Bezeichnung "Shetland Sheepdog" bzw. abgekürzt "Sheltie" geführt wird. Der Englische Standard war für die FCI-Reinzucht lange der einzig anerkannte. Die Zucht bzw. der Erhalt der altmodischen großen Collies war den Züchtern der Vereine vorbehalten, die nicht Mitglied der FCI sind (Fédération Cynologique Internationale).

In Amerika konnte sich der moderne Englische Standard nie wirklich durchsetzen. Eigentlich ist der "Amerikanische Collie" nichts anderes, als der ursprüngliche, altmodische Europäische Collie. Natürlich gibt es auch in Amerika Züchter FCI-reiner Collies, die auf viel Fell und schmale Augen hin auslesen mussten, wenngleich sie sich etwas mehr Größe weiter geleistet haben. So sind heute auch "Amerikanische Collies" auf dem Markt, die sich tatsächlich nur in der Größe vom Englischen (FCI-)Collie unterscheiden.